Marienstrasse

World Premiere at DocLisboa 2016 / Green Years

Marie Falke portraitiert ihre Nachbarn auf der Marienstrasse.
In Begleitung einer zuständigen Person für den Ton, die Kamera führt sie selbst, besucht die Filmemacherin den Tabakverkäufer, den Schuhmacher, die Missionare einer Bibelschule, die französische Ballettlehrerin, die Künstlerin, den indischen Koch.
Solange sie eine offene Tür zur Strasse haben, wird ihr Portrait erstellt, zugrundeliegend
das Konzept jeden Protagonist lediglich einmal zu interviewen.
Auf diese Weise stellt der Film die Frische der ersten Begegnung zur Schau, erzählt von Arbeit und vom Altern und gewährt Einblick in eine Recherche über Menschlichkeit.

Marie Falke films her former neighbors from „Marienstrasse“: the shoemaker, the church organist, the missionaries of a bible school, the tobacconist, the ballet teacher, the French sculptor in wax, the Indian cook. Some know each other, some know Marie. As long as they have an open door to the street, the author makes their portrait. Beyond the formal self-limitations (the author always carries the camera and every subject is interviewed only one time) the simple enumeration of these figures forms a research into humanity and speaks about the influence of work and aging.

Regie, Kamera, Montage: Marie Falke
Ton: Madeleine Merino, Samuel Israel, Henrike Polek, Sophia Schiller, Anna Kuhlig